Busreise „Korsika - die Schöne“

Frankreich Korsika

Bastia

7 Nächte, ab 27.5.2023, Doppelzimmer, Vollpension

Pro Erw. ab € 1.369,-
Ihre Suche
Reiseziele auswählen

Ihre ausgewählten Ziele

Ihre Reisedaten

Bitte wählen Sie einen Zeitraum, gemäß Ihrer ausgewählten Reisedauer.

Alles klar!
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
Februar 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
März 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Januar 2024
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Februar 2024
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
März 2024
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April 2024
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai 2024
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Reisedauer
Reiseteilnehmer auswählen
Erwachsene
2
Kinder
0

Bei Buchungswünschen mit mehr als 6 Erwachsenen oder mehr als 3 Kindern erstellt Ihnen unser Online-Service-Center gerne ein individuelles Angebot.

Alter der Kinder

Bitte geben Sie das Alter Ihres Kindes bei der Rückreise an!

  • 1. Kind

  • 2. Kind

  • 3. Kind

Neu:
Sorglos buchen

Nur Angebote anzeigen, die mit dem optionalen Flexpaket bis zu 15 bzw. 29 Tage vor Abreise und ohne Angabe von Gründen stornierbar sind.

Hotelnächte
Verpflegung
Zimmertyp
Gesamtbudget
Veranstalter
2 Angebote
7 Hotelnächte Sa, 27.5.23
Doppelzimmer (DB1)
Vollpension
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Sa, 3.6.23
Doppelzimmer (DB1)
Vollpension
Anbieter:
DERTOUR
Seite 1 von 1
Veranstalter: DERTOUR

Ihr Hotel

Busreise „Korsika - die Schöne“
Reiseart:

Busreise, Gruppenreise

Erleben Sie während dieser Reise die Kontraste zwischen den Küsten und den Bergen auf der romantischen Mittelmeerinsel Korsika, die alle Eigenschaften eines kleinen Kontinents hat: von den Yachthäfen hoch zu den Bergdörfern, an Felsenklippen und Sandstränden entlang, durch Reben und Wälder in schön erhaltener Natur. Der berühmte Duft der Macchia und das milde Klima geben der Insel ein besonderes Flair.

Garantierte Durchführung:

Nein

Deutschsprechende Reiseleitung:

Ja

Leistungen:

Inklusivleistungen/Aktivitäten inklusive, Inklusivleistungen/Ausflüge inklusive, Inklusivleistungen/Flughafentransfers inklusive, Rundreise/Kein PKW nötig, Sparvorteile/Frühbuchervorteil, Verpflegung/Vollpension inklusive

Highlights:

Bastia, Calvi, Ile Rousse, Calanches von Piana, Ajaccio, Iles Sanguinaires, Bonifacio, Cap Corse

Reiseverlauf:

1. Tag: Bastia

(Samstag) Individuelle Anreise nach Bastia. Transfer per Bus oder Taxi vom Flughafen zum Hotel. Bei Ankunft vor 14 Uhr haben Sie Zeit zum Bummeln in der Altstadt von Bastia. Schlendern Sie durch die engen Gasse zwischen dem neuen und alten Hafen. Das Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche St-Jean-Baptiste, mit ihren beiden Türmen und der barocken Inneneinrichtung. Genießen Sie die Sonne in einem Café auf dem Place St-Nicolao. Eine Nacht im Raum Bastia. (Abendessen)

2. Tag: Bastia - Calvi

(Sonntag) Abfahrt nach St-Florent, der kleinen charmanten Yachthafenstadt, und weiter durch die Agriatwüste. Mittagessen in einer typischen Herberge. Geführte Wanderung (ca. 1 Std.), z.B. zum Dorf Monticello, von wo aus Sie bei guter Sicht einen schönen Panoramablick bis zur Küste genießen können. In Ile Rousse Fahrt mit dem Touristenzug (ca. 50 Min.) durch die Stadt mit dem charakteristischen Leuchtturm auf dem walfischförmigem Felsen, dem überdachten Markt und dem schattigen Platanenplatz. Weiter nach Südwesten, nach Calvi mit Zitadelle, oberhalb des Ortes. Zeit für Besichtigung der Altstadt. Eine Nacht im Raum Calvi. Ca. 120 km (ca. 3 Stunden Fahrtzeit). (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

3. Tag: Calvi - Ajaccio

(Montag) Kurvenreiche Fahrt an der zerklüfteten Küste entlang nach Porto zu den Calanches von Piana. Die roten Felsformationen mit bizarren Formen bieten einen faszinierenden Ausblick auf die Bucht. Mittagessen in Serriera. Anschließend weiter über den Fischerort Cargèse in die Stadt Ajaccio. Zwei Nächte in Ajaccio oder Umgebung. Ca. 170 km (ca. 4,5 Stunden Fahrtzeit). (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

4. Tag: Ajaccio

(Dienstag) Besichtigung der Geburtsstadt von Napoleon. An diesem Tag erwartet Sie die größte Stadt Korsikas mit ihrer Altstadt, ihrer Strandpromenade, ihrem alten Hafen u.v.m. Vormittags fahren Sie mit dem offenen Panoramabus (ca. 1,5 Std.) zu den roten Iles Sanguinaires. Auf der Fahrt zwischen Ajaccio und der ca. 12 km entfernten Landspitze sehen Sie viele kleine Sandbuchten. Mittagessen in der Stadt. Am Nachmittag Zeit zum Einkaufsbummel in der belebten Fußgängerzone und Flanieren in den Gassen mit gemütlichen Cafés und Bars. (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

5. Tag: Ajaccio - Südliche Inselspitze

(Mittwoch) Fahrt Richtung Süden über Propriano und Sartène, einem ehemaligen Piratennest, und vorbei am Golf von Roccapina nach Bonifacio (Mittagessen). Fahrt mit dem Touristenzug (ca. 2 x 20 Min.) hoch in die Altstadt, Spaziergang durch die Altstadt und Fahrt mit dem Touristenzug wieder runter. Eindrucksvoller Schiffsausflug (ca. 1 Std.) zu den Grotten mit schöner Aussicht auf die reizvolle Stadt mit den 60 m hohen weißen Klippen. Weiterfahrt nach Porto Vecchio mit seinem berühmten Yachthafen. Eine Nacht in der Umgebung. Ca. 165 km (ca. 4,5 Stunden Fahrtzeit). (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

6. Tag: Südliche Inselspitze - Cap Corse

(Donnerstag) Fahrt entlang der schönen Buchten der Ostküste nach Norden und hoch in die Berge nach Corte, der Universitätsstadt des korsischen Inlands mit ihrer Zitadelle, von der man einen herrlichen Blick über das Tavignanotal und die Restonica genießt. Erlebnisreiche Rundfahrt mit dem kleinen Touristenzug (ca. 30 Min.) durch die Altstadt mit anschließendem Mittagessen in Corte. Am Nachmittag Fahrt zum Cap Corse mit Stopp im malerischen Fischerdorf Erbalunga mit seinem Genueserturm. Eine Nacht in der Region Cap Corse. Ca. 190 km (ca. 5 Stunden Fahrtzeit). (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

7. Tag: Cap Corse - St-Florent/Bastia

(Freitag) Die Fahrt geht heute nach Patrimonio, durch berühmte Weinberge und an der Westküste des Cap Corses, entlang der Panoramastraße, nach Pino. Das Dorf liegt am Hang mit einem herrlichen Blick auf das Meer. Anschließend Weiterfahrt in die Region Bastia. Eine Nacht in St-Florent oder in der Region Bastia. Ca. 120 km (ca. 4 Stunden Fahrtzeit). (Frühstück, Mittagessen, Abendessen)

8. Tag: Bastia

(Samstag) Transfer zum Flughafen Bastia oder individuelle Verlängerung auf Korsika. (Frühstück)

Inklusivleistungen:

  • Gruppenreise lt. Reiseverlauf im klimatisierten Reisebus
  • Transfer vom/zum Flughafen Bastia
  • 7 Nächte in den genannten oder gleichwertigen Hotels oder Ferienanlagen (Résidences) der Mittelklasse (DB1V Doppelzimmer, EB1V Einzelzimmer)
  • 7x Frühstück, 6x Mittagessen, 7x Abendessen
  • Deutsch-/französischsprechende Reiseleitung
  • Korsischer Abend mit Musik und Spezialitäten
  • Geführte Wanderung
  • Rundfahrt durch Ile Rousse, Bonifacio und Corte mit kleinem Touristenzug
  • Fahrt mit offenem Panoramabus zu den Sanguinaires-Inseln
  • Schiffsausflug in Bonifacio

Hinweis:

  • Mindestteilnehmerzahl: 18 Personen
    (siehe Punkt 7 AGB)
  • Maximalteilnehmerzahl: 30 Personen
  • Der Flughafentransfer vom/zum Flughafen Bastia ist inklusive. Bei Ankünften am Flughafen Bastia vor 8 Uhr und nach 19 Uhr sowie für Abflüge ab Bastia vor 10 und nach 21 Uhr wird ein Aufschlag von 50 EUR pro Transfer und Strecke (für 1-4 Personen) berechnet. Bei Nichtbeachtung behalten wir uns vor, den Aufschlag nachzuberechnen.
  • Bei individueller Verlängerung entfällt der Flughafentransfer
  • Gesamtstrecke: ca. 765 km
  • Hotel- und Programmänderungen vorbehalten

Ihr Reisezeitraum:

Samstags: 27.5., 24.6., 2.9., 23.9.

Ihr Sparvorteil:

Frühbucher: 5% bei Buchung bis 31.12.22

Kundeninformation

Transfers: Bei Ankunft am Flughafen Bastia vor 8 Uhr und nach 19 Uhr und für Abflüge ab Bastia vor 10 und nach 21 Uhr wird ein Aufschlag von 50 EUR pro Transfer (1-4 Personen) berechnet. Bei Buchung von Verlängerungsnächten ist kein Flughafentransfer inklusive.
Zusatznächte: Zusatznächte können aus unserem Programm hinzugebucht werden.
Hinweis: Maximalbelegung 2 Personen pro Zimmer.

Gültigkeitszeitraum

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 01.01.2023 bis 31.12.2023 (Jahreskatalog 2023).

  • Berge und Meer in faszinierender Abwechslung
  • Besuch typischer Bergdörfer und schöner Hafenstädtchen
  • Fahrt im Panoramabus zu den Sanguinaires-Inseln
  • Bootsfahrt in Bonifacio zu den Kalkfelsen und Meeresgrotten
  • Besichtigung der Altstadt von Corte, Ile Rousse und Bonifacio mit kleinem Touristenzug

Je nach gewähltem Reisedatum oder Reiseveranstalter können die in dieser Hotelbeschreibung genannten Leistungen vom tatsächlichen Angebot abweichen. Eine Beschreibung mit allen zu Ihrer Reisezeit verbindlich geltenden Leistungen finden Sie im Buchungsbereich. Wählen Sie Ihr Reisedatum aus und klicken Sie auf den Link am Angebot. Bei Pauschalreisen klicken Sie im Angebot auf „Details“ bzw. das Flugzeugsymbol. Unterhalb der Fluginformationen erscheint dann der Link „Hotelbeschreibung anzeigen“.

Willkommen auf der Ile de Beauté, dem Paradies für Individualisten und Naturliebhaber.

Landschaftliche Vielfalt und sportliche Herausforderungen erwarten Sie auf der Insel der Schönheit. Frankreichs größte Insel mit einer Fläche von etwa 8.700 Quadratkilometern, einer Länge von 183 Kilometern und einer Breite von 84 Kilometern, ist zugleich die viertgrößte Insel des Mittelmeeres; ihre Küstenlänge beträgt etwa 1.000 Kilometer. Die gebirgige Insel erreicht ihren höchsten Punkt am Monte Cristo mit 2.706 Metern. Korsika wird von 310.000 Menschen bewohnt und weist eine geringe Bevölkerungsdichte von 36 Einwohnern pro Quadratkilometer auf. Sie wird im Norden vom Ligurischen Meer, im Osten und Süden vom Tyrrhenischen Meer und im Westen vom westlichen Mittelmeer umgeben. Die Insel ist in die Départements Haute-Corse und Corse du Sud gegliedert. Zahlreiche Flüsse entspringen im Gebirge der Inselmitte und fließen in das Mittelmeer.

Korsikas Klima ist aufgrund der geografischen Lage und der geologischen Formation zweigeteilt. In den flachen Gebieten in Küstennähe herrscht maritimes Klima mit milden Wintern und heißen Sommern. Die Durchschnittstemperatur beträgt im Winter 6 Grad, im Sommer 27 Grad Celsius. Die Wassertemperaturen liegen im Winter bei 15 Grad Celsius, im Sommer bei warmen 25 Grad Celsius. Aufgrund der Winde ist auch bei großer Hitze der Sommer sehr gut zu ertragen. Zu Beginn des Herbstes muss mit kurzen, aber heftigen Gewittern gerechnet werden. Das Klima der Bergregionen ist durch niedrigere Temperaturen und hohe Niederschläge charakterisiert. Im Winter sind die Berggipfel meist mit Schnee bedeckt und eignen sich hervorragend für Wintersport.

Obwohl Korsika zu Frankreich gehört, ist die Insel italienischen Ursprungs, was man überall, vor allem an den Ortsnamen, erkennen kann. Viele Korsen sprechen einen italienischen Dialekt obwohl Französisch Amtssprache ist. Besonders in Corte, im Inselinneren, wird die Zugehörigkeit zu Frankreich öffentlich zur Diskussion gestellt. Viele Straßenschilder mit französischer Bezeichnung sind übermalt und man hört korsische Radiosender anstelle französischer. Korsika liegt daher nicht nur geografisch sondern auch vom Lebensgefühl deutlich näher an Italien als an Frankreich.

Korsika ist problemlos per Schiff oder Flugzeug zu erreichen. Mit dem Schiff erreicht man es von Frankreich und Italien aus; die kürzeste Überfahrt von Livorno nach Bastia dauert etwa sieben Stunden. Weitere Fährverbindungen gibt es von Marseille, Toulon, Nizza, Savona und Piombino.

Fotelli-Plage ist ein ruhiger Ort, in dem es nur in der Sommersaison lebhafter ist. Er verfügt über gute Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Etwa 30 Kilometer südlich von Bastia gelegen, ist Fotelli ein idealer Ausgangsort, um die kleinen Weinbauorte im Hinterland zu erkunden.

Die hübsche Ortschaft Ghisonaccia mit etwa 3.800 Einwohnern liegt etwa 60 Kilometer nördlich von Porto Vecchio und ist idealer Ausgangspunkt für Wanderer und Naturliebhaber. Im Flusstal Fium d'Orbo sind sehenswerte Felsenschluchten zu bewundern.

Macinaggio liegt an der Nordspitze von Korsika, etwa 35 Kilometer nördlich von Bastia und verfügt über Restaurants, Cafés und einen Yachthafen. Macinaggio eignet sich als Startpunkt für die Besichtigung der Bergdörfer in der wildromantischen Landschaft des Cap Corse.

Moriani-Plage ist besonders beliebt bei Familien. Sein kilometerlanger Sandstrand bietet die ideale Voraussetzung für ein umfangreiches Sportprogramm. Von hier sind es nur wenige Kilometer zum korsischen Hinterland mit alten Bergdörfern.

Zwischen dem Golf von Péro und dem Golf von Sagone liegt der schöne Ferienort Cargèse mit kleinen, farbenfrohen Gassen und schönen Restaurants, Bars und Geschäften. Ganz in der Nähe befinden sich die berühmten Felsformationen der Calanques de Piana und die Bucht von Porto.

Korsikas Hauptstadt ist Ajaccio (ca. 67.000 Einwohner) und liegt im Westen der Insel. Hier befindet sich der Sitz des gesamtkorsischen Regionalparlaments und des korsischen Gerichtshofs. Ajaccio ist der Geburtsort von Napoleon Bonaparte. Seine Bilder zieren die ganze Stadt; in der Kathedrale wurde er 1771 getauft. Die lebhafte Innenstadt liegt direkt hinter dem Hafen, an dem es auch einen Parkplatz gibt. In den Gassen zwischen dem Place Maréchal Foch und der Zitadelle liegt die genuesisch anmutende Altstadt mit zahlreichen Geschäften, Restaurants und Bars.

Calvi ist ein beliebter, alter Ferienort an der Balagne im Nordwesten Korsikas. Die 5.600 Einwohner zählende Stadt, die den Golf von Calvi im Westen begrenzt, bietet alles, was einen unbeschwerten, aktiven Urlaub ausmacht: sechs Kilometer feinster Sandstrand, kulturelle Highlights während der Sommersaison, wie z.B. das Jazz-Festival, und unbegrenzte Wassersportmöglichkeiten wie Surfen, Tauchen, Wasserski und Segeln. Calvis malerisches Hinterland mit zahlreichen kulturellen Stätten und Bergen, die mit Schnee bedeckt sein können, bietet Wanderwege mit unterschiedlichen Anforderungsprofilen.

Bastia (etwa 43.000 Einwohner) ist die Hauptstadt des Département Haute-Corse und wirtschaftliches Zentrum der Insel. Sie hat den größten Seehafen Korsikas. Die Stadt lädt mit ihren schönen Plätzen, dem Hafenviertel (Port de Plaisance), den zahlreichen Restaurants, Cafés und Geschäften zum Bummeln ein.

Bonifacio (ca. 3.000 Einwohner) liegt ganz im Süden Korsikas. Von hier aus kann man das elf Kilometer entfernte Sardinien erblicken. Bonifacio liegt majestätisch auf einem weißen Kalksteinfelsen in einer Höhe von 64 Metern über dem Meer und verfügt über einen natürlichen Hafen. Die Festungsstadt musste sich seit ihrer Gründung immer wieder gegen Plünderer und Seeräuber wehren. Der Fund eines Skelettes - die "Dame von Bonifacio" - lässt darauf schließen, dass der Ort bereits im 6. Jahrhundert vor Christus bewohnt war.

Inselname:

Korsika

Sprachen:

Französisch. Englisch wird auf Korsika häufig gut verstanden.

Währung:

Die Währung in Ländern, die an der Währungsunion teilnehmen, ist der Euro.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Adapter sind erforderlich.

Auskunft:

Für Deutschland: Atout France - Französische Zentrale für Tourismus, E-Mail: info.de@rendezvousenfrance.com, Fax: +49 (0) 69 - 745 556, Internet: http://de.rendezvousenfrance.com/. Für Österreich: Atout France - Französische Zentrale für Tourismus, E-Mail: info.at@france.fr, Telefon: +43 (0) 1 - 503 28 92 montags bis freitags von 09:00 bis 16:00 Uhr.

Einreise:

Frankreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Ausweispapiere sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungültig. Kinder benötigen beim Grenzübertritt ein eigenes Reisedokument wie einen Kinderreisepass, einen Reisepass oder einen Personalausweis.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

Die Autobahnen in Frankreich sind gebührenpflichtig.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Frankreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Motorräder, PKW, Wohnmobile und Gespanne unter 3,5 t: 50 km/h innerorts, 90 km/h außerorts, 110 km/ auf Schnellstraßen und 130 km/h auf Autobahnen. Bei Nässe muss die Geschwindigkeit außerorts um 10 km/h und auf Autobahnen um 20 km/h verringert werden. Wer seinen Führerschein noch keine zwei Jahre besitzt, darf außerorts höchstens 80 km/h, auf Schnellstraßen 100 km/h und auf Autobahnen 110 km/h fahren.

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Es besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Gelbe Streifen am Fahrbahnrand bedeuten Parkverbot; Parken und Halten unter Brücken sowie das Parken in Tunnels oder Unterführungen ist grundsätzlich verboten. In Frankreich werden Verkehrsverstöße, insbesondere Geschwindigkeitsüberschreitungen und Alkoholdelikte strenger geahndet als in Deutschland. Bei Regen und Schnee ist auch tagsüber mit Abblendlicht zu fahren. In Hochgebirgslagen sollten im Winter unbedingt Schneeketten mitgeführt werden. Außerdem gilt die Warnwestenpflicht seit Juli 2008.

Treppe des Königs von Aragon:

Die Treppe des Königs von Aragon in Bonifacio hat laut einer Legende König Alphons V. von Aragon im Jahr 1420 bauen lassen. Tatsächlich ist sie jedoch älter und wurde als Zugang zum Saint-Barthélémy-Brunnen, der Trinkwasserreserve der Stadt, erbaut. Die in den Fels gehauenen 187 Stufen sind bei schlechtem Wetter aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Église Saint-Jean-Baptiste:

Diese wunderschöne Barockkirche in Bastia liegt direkt über dem alten Hafen. Ihre Innendekoration stammt aus dem 18. Jahrhundert und ist aus wertvollsten Materialien wie Marmor, Gold und Stuck gefertigt. Das Besondere ist der aus Pappmaché gefertigte Corpus Christi auf dem Hochaltar.

Place de Général-de-Gaulle:

Der Platz ist eine Panoramaterrasse, die einen wunderschönen Blick auf den Golf von Ajaccio bietet und die Altstadt mit den neuen Vierteln verbindet.

Golf von Porto Vecchio:

Im Golf von Porto Vecchio gibt es große Perlmuttmuscheln, kleine Zuchtaustern, wunderschöne Sandstrände und den größten Korkeichenwald Korsikas zu bewundern. Der Ort Porto Vecchio verfügt noch über Teile seiner alten Stadtmauern und der genuesischen Zitadelle aus dem 16. Jahrhundert.

Monte Cinto:

Korsikas höchster Berg, mit einer Höhe von 2.706 Metern, ist ein ideales Ausflugsziel.

Golf von Porto:

Oberhalb des Golfes von Porto, zwischen Porto und Piana, befindet sich das atemberaubende Felslabyrinth der Calanche mit roten, zerklüfteten Granitnadeln. Eine Traumstrecke, auch für Wanderer und Radfahrer, mit einem herrlichen Blick auf die Bucht.

Corte:

Corte ist die heimliche Hauptstadt Korsikas und Sitz der Universität mit 2.000 Studenten. In der Altstadt hört man mehr Korsisch als in anderen Orten: korsisches Radio und korsisches Kunsthandwerk werden hier sehr gepflegt. Die Altstadt mit der Zitadelle liegt auf einem hohen Fels über dem Tal am Zusammenfluss der Restonica und des Tavignano, die aus tief eingeschnittenen Tälern von den umliegenden Bergen hierher strömen. Ein Abstecher nach Corte ist eine Fahrt ins Herz der Insel, ein ideales Urlaubsvergnügen mit Erfrischungsbad im wilden Fluss und abendlichem Bummel durch die Gassen der Stadt, an denen zahlreiche Museen, Restaurants, Bars und Geschäfte liegen.

Korsika: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps.

Marcus X. Schmid, Müller (Michael), 2015. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen und ehrlichen Texten, zahlreichen Tipps, Hinweisen und Adressen. Ideal für neugierige und unternehmungslustige Urlauber.

Reise Know-How Korsika.

Wolfgang Kathe, Reise Know-How Verlag Rump, 2016. Sehr umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Beschreibungen und sehr vielen wertvollen Tipps auch für Individualreisende.

Korsika MM-Wandern: Wanderführer mit GPS-kartierten Routen.

Christoph Berg, Müller (Michael), 2016. Aktueller Wanderführer, der 35 Tagestouren ausführlich vorstellt, vom einfachen Familienspaziergang bis zur Gipfelbesteigung.

Die Insel Korsika bezaubert durch ihre landschaftliche Vielfalt und ist auch ein attraktives Reiseziel für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die Eltern erfreuen.

Auf Korsika gibt es keine Freizeitparks im klassischen Sinne. Das Highlight der Insel, auch für Kinder, ist die vielseitige Natur. Im Hinterland gibt es zahlreiche wilde Wasserfälle mit kleinen Badebuchten, die wildes Plantschen zu einem abenteuerlichen Vergnügen machen. Ihre Kinder werden sich wie Tarzan und Jane fühlen.

Auf Korsika gibt es über 300 Kilometer Reitwege. Reitvereine und Reitställe gibt es in Ajaccio, Bastia, Calvi, Piedicroce, Calacuccia, Venaco und Porto Vecchio. Darüber hinaus werden alle gängigen Wassersportarten wie Segeln, Tauchen und Surfen angeboten. Spannende Höhlenerkundungen kann man in Ajaccio buchen. Für abwechslungsreiche Bergwanderungen bietet Korsika über 50 Berge mit über 2.000 Metern Höhe und hunderte, die deutlich darunter liegen; da kommt keine Langeweile auf.

Erkundigen Sie sich auch an der Rezeption über die angebotenen Kinderaktivitäten Ihres Hotels.