LandGenuss Radtour Donau

Deutschland Bayern

Passau

7 Nächte, ab 1.10.2022, Doppelzimmer, Frühstück

-20%
625,-
Pro Erw. ab € 499,-
Ihre Suche
Reiseziele auswählen

Ihre ausgewählten Ziele

Ihre Reisedaten

Bitte wählen Sie einen Zeitraum, gemäß Ihrer ausgewählten Reisedauer.

Alles klar!
MO
DI
MI
DO
FR
SA
SO
Juli 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
November 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Dezember 2022
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Januar 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Februar 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
März 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
April 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Mai 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Juni 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Juli 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
August 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
September 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
Oktober 2023
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
Reisedauer
Reiseteilnehmer auswählen
Erwachsene
2
Kinder
0

Bei Buchungswünschen mit mehr als 6 Erwachsenen oder mehr als 3 Kindern erstellt Ihnen unser Online-Service-Center gerne ein individuelles Angebot.

Alter der Kinder

Bitte geben Sie das Alter Ihres Kindes bei der Rückreise an!

  • 1. Kind

  • 2. Kind

  • 3. Kind

Neu:
Sorglos buchen

Nur Angebote anzeigen, die mit dem optionalen Flexpaket bis zu 14 Tage vor Abreise und ohne Angabe von Gründen stornierbar sind.

Hotelnächte
Verpflegung
Zimmertyp
Gesamtbudget
Veranstalter
158 Angebote
-20%
7 Hotelnächte Sa, 1.10.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
-20%
7 Hotelnächte So, 2.10.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Mo, 5.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Di, 6.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Mi, 7.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Do, 8.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Fr, 9.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Sa, 10.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte So, 11.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
7 Hotelnächte Mo, 12.9.22
Doppelzimmer (DIX)
Frühstück
Anbieter:
DERTOUR
Seite 1 von 16
Veranstalter: DERTOUR

Ihr Hotel

LandGenuss Radtour Donau

LandGenuss Radtour Donau

Reiseart:

Aktivreise, Radreise

Erleben Sie die Highlights an der Donau wie die Donauschlinge, das Stift St.Florian, das historische Stadttheater Grein oder die einladende Weinlandschaft der Wachau.

Leistungen:

Rundreise/Individuelle Verlängerungen, Rundreise/Tägliche Abfahrten, Verpflegung/Halbpension zubuchbar, Verpflegung/Täglich Frühstück inklusive

Highlights:

Passau, Wien, Donau-Radweg, Melk, Wachau

Reiseverlauf:

1. Tag: Passau

Individuelle Anreise nach Passau. Ausgabe des Infomaterials und der separat gebuchten Leihräder. Je nach Ankunftszeit haben Sie noch Gelegenheit die malerische Altstadt der "Drei-Flüsse-Stadt" zu besichtigen. Eine Nacht in Passau.

2. Tag: Passau - Raum Schlögen

Ihre erste Radtour auf dieser Reise geht vorbei an Obernzell nach Engelhartszell mit dem einzigartigen Trappistenkloster. Sie können das Wassererlebnis „Mini-Donau“ in Engelszell besuchen (fakultativ). Anschließend fahren Sie vorbei an Freizell zur beeindruckenden Schlögener Schlinge im oberen Donautal. Hier können Sie „Einmal selbst Kapitän sein“ und einen der schönsten Abschnitte der Donau - rund um die Donauschlinge - bei einer 1-stündigen Zillenfahrt, in einem buglosen Donaukahn hautnah erleben. Eine Nacht im Schlögen oder Umgebung. Ca. 33 km (Frühstück)

3. Tag: Raum Schlögen - Linz

Zunächst radeln Sie nach Aschach mit seinem Barockmarkt Aschach und über das Nibelungenstädtchen Eferding bis in die Kulturhauptstadt Linz. Danach Fahrt mit der steilsten Schienenbahn Europas auf den Linzer Hausberg, den Pöstlingberg inklusive Kaffee und Kuchen (außer montags, Kaffee und Kuchen im Zentrum von Linz). Sehenswert ist zudem der Mariendom. Das neugotische Kunstwerk beeindruckt auch durch seinen Turm, der nur wenige Meter niedriger ist als der Wiener Stephansdom. Eine Nacht in Linz. Ca. 46 km (Frühstück)

4. Tag: Linz - Ardagger/Grein

Die heutige Radtour führt Sie am rechten Donauufer entlang, über den Wallsee mit dem schönen, gleichnamigen Schloss, bis nach Ardagger bzw. Grein. In Ardagger ist ein Besuch des Stifts St. Florian zu empfehlen (fakultativ). Das Stift bietet zahlreiche Schätze wie die Stiftsbasilika, den Marmorsaal, den Sarkophag Anton Bruckners. Ebenfalls lohnt ein Ausflug in das Keltendorf Mitterkirchen, hier erleben Sie wie die Menschen im Machland vor 2700 Jahren lebten (fakultativ). In Grein ist das historische Stadttheater Grein sehenswert (fakultativ). Eine Nacht in Ardagger bzw. Grein. Ca. 63 km (Frühstück)

5. Tag: Ardagger/Grein - Melk

Sie radeln durch den Donauabschnitt Nibelungengau nach Melk, mit der berühmten Benediktiner-Abtei Stift Melk. Es ist seit mehr als 925 Jahren Wahrzeichen des Glaubens und wird stetig von Benediktinermönchen bewohnt. Als Wahrzeichen der Wachau gehört es zum UNESCO-Welterbe. Eine Besichtigung ist empfehlenswert (fakultativ). Eine Nacht in Melk, dem Tor zur Wachau. Ca. 49 km (Frühstück)

6. Tag: Melk - Tulln

Zunächst geht es per Schiff ab Melk (inklusive, ca. 105 Minuten) durch die fabelhafte Wachau, vorbei an Spitz, Dürnstein und Weißenkirchen nach Krems. Vom Wasser aus lässt sich die wunderschöne Landschaft mit Wein- und Obstplantagen auf eine neue Art und Weise bestaunen. Anschließend treten Sie wieder in die Pedale und radeln entlang der Donau über Traismauer in die Römer- und Blumenstadt Tulln. In Tulln können Sie das Egon-Schiele-Museum (Dienstag bis Sonntag geöffnet) und/oder den „Garten Tulln“ besuchen (fakultativ). Eine Nacht in Tulln. 42 km (Frühstück)

7. Tag: Tulln - Wien

Vorbei an schönen Augebieten erreicht man Höflein, einer der ersten Vororte Wiens, sowie Klosterneuburg und Nussdorf. Danach setzen Sie die Reise fort in das Zentrum der Walzerstadt, Ihrem heutigen Reiseziel. Die Weltmetropole bietet eine Vielfalt an Sehenswürdigkeiten wie Stephansdom, Ringstraße, Schloss und Tiergarten Schönbrunn, Prater, Donauturm, Mariahilfer Straße und Schloss Belvedere. Unser Tipp: Genießen Sie ein Stück original Sacher Torte in einem der authentischen Wiener Café Häuser. Eine Nacht in Wien. Ca. 44 km (Frühstück)

8. Tag: Wien - Passau

Bus- bzw. Bahnrücktransfer nach Passau. Individuelle Abreise oder Verlängerung. (Frühstück)

Hinweis:

  • Fahrrad nicht inklusive
  • Gesamtstrecke: ca. 277 km
  • Parkinformationen: Unbewachter Parkplatz am Stadtrand/nahe Radausgabe (umzäuntes Grundstück) oder Tiefgarage (nähe Güterbahnhof) ca. EUR 40 pro Aufenthalt, zahlbar vor Ort, nach Verfügbarkeit
  • Rücktransfer von Wien nach Passau, nicht inklusive, vorab buchbar:
    Per Bus ab Hotel in Wien zum Info-Point samstags.
    Per Bahn (2. Klasse, keine Zugbindung) sonntags bis freitags .
  • Mitnahme eigener Räder im Bus, nicht inklusive, vorab buchbar. Samstags (gemeinsame Beförderung Reisender und Rad). Bei Bahntransfer sonntags bis freitags: Radbeförderung über die Agentur vor Ort mit Radabgabe am Vortag im Hotel in Wien
  • Unterkunfts- und Programmänderungen vorbehalten

Eingeschlossene Leistungen:

  • Individualreise lt. Reiseverlauf
  • Bus- bzw. Bahnrücktransfer von Wien nach Passau
  • 7 Nächte in Hotels, überwiegend regionale Gastwirte und Traditionsbetriebe (Mittelklasse und gehobene Mittelklasse) (DIXG Doppelzimmer, EIXG Einzelzimmer)
  • 7x Frühstück
  • Hin- und Rückfahrt mit der Pöstlingbergbahn
  • 1x Kaffee & Kuchen in Linz
  • 1x Heurigenbesuch in Wien
  • Gepäckbeförderung
  • Reiseführer
  • Karten- und Infomaterial

Termine:

Täglich: 5.5.-9.10.

Kundeninformation:

Kind: 0-14 Jahre (im Zusatzbett).

Transfers: Rücktransfer Wien-Passau: Anf ZUB, Leistung LNZ01435 SP: Bustransfer (TGO1), Bahntransfer (TGO2) .

Zusatznächte: Anf H, Leistung LNZ01425 SP: Passau (DI G Doppelzimmer, EI G Einzelzimmer), Wien (DI4G Doppelzimmer, EI4G Einzelzimmer).

Fahrräder: Anf ZUB, Leistung LNZ01435 SP: 7-/21-Gang Leihrad (XRAD); Elektrofahrrad (ERAD). Mitnahme des eigenen Fahrrads bei dem Rücktransfer (PX1).

Hinweise: Auf Wunsch können Sie Halbpension dazu buchen (DIXH/EIXH). Kurtaxe am Ort zu zahlen.

Gültigkeitszeitraum:

Diese Leistungsbeschreibung ist gültig vom 1.1.2022 bis 31.12.2022 (Jahreskatalog 2022).

  • LandGenuss Leistungen inklusive
  • Struden- und Nibelungengau
  • UNESCO-Weltkulturerbe Wachau
  • Übernachtungen bei authentischen Gastgebern

Je nach gewähltem Reisedatum oder Reiseveranstalter können die in dieser Hotelbeschreibung genannten Leistungen vom tatsächlichen Angebot abweichen. Eine Beschreibung mit allen zu Ihrer Reisezeit verbindlich geltenden Leistungen finden Sie im Buchungsbereich. Wählen Sie Ihr Reisedatum aus und klicken Sie auf den Link am Angebot. Bei Pauschalreisen klicken Sie im Angebot auf „Details“ bzw. das Flugzeugsymbol. Unterhalb der Fluginformationen erscheint dann der Link „Hotelbeschreibung anzeigen“.

Niederösterreich und Oberösterreich - willkommen in diesen beiden bezaubernden österreichischen Bundesländern!

Die einzigartig schöne Landschaft Niederösterreichs ist geprägt von der Pannonischen Tiefebene und der Donau. Die Pannonische Tiefebene ist ein vom Mittellauf der Donau durchquertes, weitläufiges Tiefland im südöstlichen Mitteleuropa. Sie wird von den Gebirgszügen der Karpaten und Alpen, dem Dinarischen Gebirge sowie dem Balkangebirge umgeben. Das Bundesland Niederösterreich grenzt im Norden an die Tschechische Republik, im Nordosten an die Slowakei, im Südosten an das Burgenland, im Süden an die Steiermark und im Westen an Oberösterreich. Landschaftlich ist Niederösterreich in geographisch vollkommen unterschiedliche Gebiete aufgeteilt: nördlich der Donau das Weinviertel und das Waldviertel sowie südlich der Donau das Mostviertel und das Industrieviertel. Das Bundesland Niederösterreich ist der Fläche nach das größte (über 19.000 Quadratkilometer) und mit über anderthalb Millionen Einwohnern das am zweitmeisten besiedelte der neun österreichischen Bundesländer. Seit 1986 ist St. Pölten die Landeshauptstadt Niederösterreichs. Von der früheren Landeshauptstadt Wien wurde Niederösterreich erst 1922 getrennt und umgibt seitdem das heutige Bundesland Wien. Früher hieß Niederösterreich noch "Österreich unter der Enns" und von 1938 bis 1945 "Niederdonau".

Das Bundesland Oberösterreich ist eine vielfältige und attraktive Urlaubsregion. Die facettenreiche Landschaft bietet malerische Orte und geschichtsträchtige Städte, den Granit-Hügel des Mühlviertels, romantische Flusstäler und imposante Gebirge sowie idyllische Seen. Zudem hat Oberösterreich kulturgeschichtlich viel zu bieten, wovon die prächtigen Schlösser und würdevollen Klöster zeugen. Die einzigartige Landschaft, wie etwa der Nationalpark Kalkalpen, lädt zu reizvollen Ausflügen ein.

Zwischen der Donau im Süden und den üppig begrünten Höhenzügen des Böhmerwaldes im Norden erstreckt sich das zauberhafte Mühlviertel, das für seine massigen Bauernhöfe, wehrhaften Burgen und Schlösser bekannt ist. Die beeindruckenden Felsmassive Oberösterreichs bestehen aus Granit.

Neben bezaubernden Landschaften bieten Niederösterreich und Oberösterreich herrliche und einladende Urlaubsregionen mit herzlichen Einwohnern, bodenständiger Kultur und schmackhafter regionaler Küche. Im Winter bezaubern beide mit herrlichen Winterlandschaften. Hier gibt es zahlreiche und vielfältige Skigebiete, für jeden Geschmack und Anspruch. Hier werden Sommer- und Winterurlaube zu lohnenswerten Entdeckungsreisen.

Die rund 7.500 Einwohner zählende Marktgemeinde Bad Goisern am Hallstättersee liegt in Oberösterreich - im Bezirk Gmunden im Salzkammergut auf etwa 500 Metern Höhe. Bad Goisern ist ein geschichtsträchtiger Ort und wurde urkundlich im 13. Jahrhundert erstmals als "Gebisharn" erwähnt. Im Jahre 1931 wurde Goisern zum Heilbad und Luftkurort erklärt; aber erst seit 1955 führt die Marktgemeinde die Bezeichnung "Bad" vor dem eigentlichen Ortsnamen. Das einst als "schönstes Dorf der Monarchie" bezeichnete Goisern hat seinen ursprünglichen Charme bis heute erhalten. Dies macht es neben der einladenden landschaftlichen Umgebung zu einem beliebten Urlaubsort.

Dank der strategisch günstigen Lage an der Donau sowie an der Salzstraße vom Salzkammergut nach Böhmen konnte sich Linz - die drittgrößte Stadt Österreichs (fast 201.000 Einwohner) - zu einer wirtschaftlich bedeutenden Stadt entwickeln. Linz liegt eingebettet im herrlichen Donautal und wird von reizvoller, hügeliger Landschaft umgeben. Die Altstadt ist gekennzeichnet von idyllischen Gassen, geschichtsträchtigen Bauwerken und besitzt mit dem Hauptplatz einen der größten mittelalterlichen Plätze Mitteleuropas. Linz präsentiert allen Kunst- und Kulturinteressierten ein facettenreiches Angebot. Die attraktivsten Veranstaltungen sind der Linzer Kultursommer, das Linzer Pflasterspektakel sowie das Brucknerfest.

Eines der schönsten Rad- und Wandergebiete Österreichs ist die Nationalparkregion Ennstal. Hier gibt es ausgedehnte Wälder, glasklare Gebirgsbäche und saftige Almwiesen. Auf den zahlreichen, eher flachen Wanderwegen kann man die Sehenswürdigkeiten und Naturdenkmäler dieser Region leicht erwandern und entdecken. Im Herzen der Region liegt der Nationalpark Kalkalpen mit einer beeindruckenden Flora und Fauna.

Der Nationalpark Kalkalpen liegt im Herzen Oberösterreichs. Mit zahlreichen verschiedenen Waldarten, über 30 verschiedenen Orchideenarten, dem längsten unversehrten Bachsystem und über 800 Quellen ist der Nationalpark Kalkalpen eines der größten unbesiedelten Waldgebirge Europas. Es beherbergt selten gewordene Pflanzen und Tierarten, die andernorts teilweise vom Aussterben bedroht sind. In dieser einmaligen Fauna leben Hirsche, Steinadler, Gämse und auch der seltene Weißrückenspecht sowie der Alpenbockkäfer. Inzwischen sind im Nationalpark Kalkalpen sogar Luchs und Braunbär wieder heimisch.

Südlich der Donau, im Zentrum von Niederösterreich, liegt die wirtschaftlich bedeutende Landeshauptstadt St. Pölten. Auf dem Gebiet der heutigen Altstadt mit dem barocken Stadtkern wurde die Stadt von den Römern gegründet und war vom zweiten bis zum vierten Jahrhundert die Römerstadt "Aelium Cetium". Um 771 soll sich hier auch eine Benediktiner-Abtei befunden haben, die dem Heiligen Hippolytus geweiht war. Im Jahr 799 wurde dieser Ort als "Treisma" erwähnt, und im 11. Jahrhundert erhielt der Ort das Markt- und im Jahr 1159 das Stadtrecht. Bis 1494 war St. Pölten im Besitz des Bistums Passau, daraufhin wurde es landesfürstliches Eigentum. Die Blütezeit erreichte St. Pölten in der Barockzeit und wurde 1785 schließlich Bischofs- und Garnisonsstadt. Die inzwischen rund 53.000 Einwohner zählende Stadt ist die älteste Österreichs.

Regionen:

Nieder- und Oberösterreich

Sprachen:

Deutsch

Währung:

Die Währung in Nieder- und Oberösterreich ist der Euro.

Strom:

230 Volt, 50 Hertz. Die Mitnahme eines Adapters ist nicht notwendig.

Auskunft:

Österreich Werbung, Klosterstraße 64, D-10179 Berlin, Telefon: +49 (0) 30 - 219 148-0, E-Mail: urlaub@austria.info. Österreich Werbung Wien, Vordere Zollamtsstraße 13, A-1030 Wien, Telefon: +43 (0) 1 - 588 66-0, Fax: +43 (0) 1 - 588 66-20, E-Mail: urlaub@austria.info. Internetadressen: www.austria.info, www.niederoesterreich.at, www.oberoesterreich.at.

Einreise:

Österreich ist Teilnehmer am so genannten Schengener Abkommen. Daher finden keine Passkontrollen bei der Einreise mit dem Auto statt. Gültige Personaldokumente sind dennoch mitzuführen. Seit dem 26. Juni 2012 benötigen alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland ein eigenes Reisedokument.

Reisen mit Haustieren:

Wer mit seinem Haustier in ein anderes EU-Land reist, muss einen EU-Heimtierausweis mitführen, der das Tier als gegen Tollwut geimpft ausweist.

Mautgebühren:

In Österreich wird auf allen Autobahnen und Schnellstraßen des Landes von allen Fahrzeugen eine Maut erhoben. Diese wird in Form von Vignetten, die auf der Windschutzscheibe kleben müssen, verrechnet.

Höchstgeschwindigkeiten:

In Österreich gelten - sofern nicht anders ausgeschildert - folgende Höchstgeschwindigkeiten für Pkw, Motorräder und Wohnmobile bis 3,5 t: 50 km/h innerorts, 100 km/h außerorts, 130 km/h auf Autobahnen. Auf folgenden Autobahnen gilt von 22:00 bis 05:00 Uhr 110 km/h: Tauernautobahn (A10), Inntalautobahn (A12), Brennerautobahn (A13) und Rheintalautobahn (A14).

Promillegrenze:

Die Promillegrenze liegt bei 0,5.

Sonstige Verkehrsbestimmungen:

Im PKW besteht Anschnallpflicht auf allen Sitzen. Motorradfahrer und Beifahrer müssen Helme tragen. Das Telefonieren mit dem Mobiltelefon ist während der Fahrt nur über Freisprechanlage gestattet. Verkehrsverstöße werden in Österreich mit hohen Bußgeldern geahndet. In Österreich gilt die so genannte Warnwestenpflicht. Die Westen sind im Fachhandel und bei Automobilclubs erhältlich und müssen der EU-Norm EN 471 entsprechen. Es ist mindestens eine Weste mitzuführen. Bei außerplanmäßigem Verlassen des PKW auf Autobahnen und freier Strecke ist die Warnweste anzulegen. Im Zuge von Verkehrskontrollen kann das Vorzeigen der Warnweste verlangt werden. Gelbe Zick-Zack-Linien bedeuten absolutes Parkverbot. Im Winter sollten unbedingt Schneeketten mitgeführt werden.

Basilika St. Laurenz:

Die päpstliche Basilika St. Laurenz in Enns birgt die zwei größten Ölgemälde Oberösterreichs: die "Lorcher Bischöfe" und die "Ennser Stadtheiligen"; sie stammen aus den Jahren 1711 und 1726. Bereits die Römer haben hier ihre Spuren hinterlassen: Die Basilika besitzt einzigartige römische Ausgrabungen wie den römischen Tempel und die frühchristliche und karolingische Kirche. Abgesehen vom Fundament ist der Turm aus dem 13. Jahrhundert das älteste Bauteil. Der aufwändig gestaltete Langchor wurde um 1330 errichtet, während das Langhaus im 14. Jahrhundert entstand.

Cumberland Wildpark Grünau:

Der Naturtierpark liegt bei Grünau im oberösterreichischen Almtal und ist ein wichtiges Refugium für vom Aussterben bedrohte Tierarten. Hier finden Graugänse, Raben und Waldrappen ebenso wie Steinböcke, Rothirsche und Braunbäre ein Zuhause. Auf rund 60 Hektar Fläche bietet der Wildpark mit Wäldern, Wiesen, Bach und Teichen einen geeigneten Lebensraum für rund 70 verschiedene Tierarten mit insgesamt über 500 Tieren.

Hohenzoller Wasserfall:

Von Ischl aus kann man den Hohenzoller Wasserfall auf einem schönen Spazierweg erreichen. Der Hohenzoller Wasserfall war bereits zur Zeit der Monarchie ein beliebtes Ausflugsziel.

St. Pöltner Dom:

Der St. Pöltner Dom wurde 791 zunächst als Kloster gegründet; er ist damit das älteste Kloster Niederösterreichs. Die heutige Domkirche war ursprünglich eine romanische Basilika, die 1722 im Inneren von Jakob Prandtauer und Joseph Munggenast barock ausgestatte wurde. Besonders sehenswert ist der Kreuzgang mit seinen historischen Grabsteinen. Durch das Chorgestühl gelangt man in die spätromanische Rosenkranzkapelle. Diese wurde nach den aus dem 17. Jahrhundert stammenden Wandmalereien, die Rosenkranzgeheimnisse abbilden, benannt. Obwohl die meisten Teile des 1065 erstmals als Stiftskirche geweihten Domes nur teilweise erhalten sind, blieben die ursprünglichen Bündelpfeiler, Gewölberippen und Gewölbeformen des frühen 13. Jahrhunderts in unveränderter Form erhalten.

Wallfahrtskirche Maria Dreieichen:

Die Basilika und Wallfahrtskirche Maria Dreieichen liegt am bewaldeten Rücken des Manhartsberges. Sie ist eine der schönsten Wallfahrtskirchen in Österreich mit einem großen Kuppelfresko von Paul Troger. Die barocke Kirche birgt auch das Gnadenbild der so genannten "Schmerzhaften Muttergottes von Maria Dreieichen".

Wachau, Wald- und Weinviertel: Reisehandbuch mit vielen praktischen Tipps.

Barbara Reiter und Michael Wistuba, Müller (Michael), 2016. Umfangreiches Reisehandbuch mit ausführlichen Informationen und schönen Fotografien, vielen Adressen und Insidertipps der Autoren. Perfekt für Reisevorbereitung und als Reisebegleiter.

Reise Know-How CityTrip Linz: Reiseführer mit herausnehmbarem Faltplan und kostenloser Web-App.

Sven Eisermann, Reise Know-How Verlag Rump, 2016. Guter Cityguide mit Faltplan und allen relevanten Informationen für einen gelungenen Aufenthalt.

111 Orte in Oberösterreich, die man gesehen haben muss.

Gerald Polzer und Stefan Spath, Emons, 2016. Tolles Buch für die Ausflugsplanung während Ihres Urlaubes. Sehr gut auch für Wiederholungsgäste.

Die österreichischen Bundesländer Niederösterreich und Oberösterreich bezaubern durch ihre Schönheit und sind attraktive Reiseziele für Familien oder Alleinerziehende mit Kindern. Es gibt viele Möglichkeiten, einen spannenden und zugleich entspannten Urlaub zu verbringen bei Unternehmungen, die Kinderherzen und ganz nebenbei auch die der Eltern erfreuen.

Die Allwetterrodelbahn EIBL-Jet in Türnitz mit einer Abfahrtslänge von 1.007 Metern begeistert Groß und Klein. Bei jedem Wetter geht es mit Karacho den Berg hinab, teilweise bis zu sieben Meter über dem Boden, durch Steilkurven, über Wellen, Jumps und einen Kreisel. Ihre Kinder werden begeistert sein.

Der Nationalpark Kalkalpen ist auch für Familien einen Ausflug wert. Ein besonderes Erlebnis für Groß und Klein ist eine Wanderung mit geschulten Nationalpark-Betreuern, die interessante Einblicke in das Leben der 50 Säugetier- und 80 Brutvogelarten, der 1.400 verschiedenen Schmetterlinge und über 1.000 unterschiedlichen Pflanzen vermittelt.

"Auf dem Holzweg" ist das Thema der Erlebniswelt Mendlingtal in Göstling an der Ybbs. Die einzigartige Holztriftanlage, romantische Schluchten, die Klause, die alte Getreidemühle, das Brotbackhaus, die Venezianische Brettersäge, der Forellenteich, das Hammerherrengasthaus u.v.m. werden Ihre Kinder bestens unterhalten. Als Special für Kinder gibt es eine spannende Juwelenjagd.

Der Tierpark Haag zählt zu den schönsten Erholungsgebieten Niederösterreichs und liegt im Park des Schlosses Salaberg. In den weitläufigen Gehegen sind etwa 80 Tierarten zu sehen. Für die Kleineren eignet sich die Kinderspielanlage "Erlebniswelt".