In europäischen Nationalparks neue Kraft sammeln

Mit der REWE Austria Touristik Wildnis, Wälder und Wanderwege in Europa entdecken

Wien, 28. September 2020.

Die Natur in ihrer Ursprünglichkeit erleben und die Stille eines Waldes oder die Aussicht eines Berges genießen: Wer durch einen Nationalpark wandert, lässt den Alltag weit hinter sich. Für eine Auszeit im Grünen muss man nicht weit reisen: Europas Nationalparks sind meist gut mit dem Auto zu erreichen und bieten eine endlose Vielfalt an Landschaftsformen und Artenreichtum. Wandern, Klettern, Radfahren, Paddeln oder einfach spazieren. Gäste der REWE Austria Touristik wählen „ihren“ Nationalpark nach individuellen Vorlieben aus: Ob heimatliche Bergwelt, Deutschlands dichte Wälder oder doch Italiens felsige Küste.

Wie jedes Jahr wieder schlägt das Wanderherz ein wenig höher, wenn sich der Herbst ankündigt. Allzu verständlich, denn das Naturschauspiel zu dieser Jahreszeit könnte schöner nicht sein. Ein Schritt nach dem anderen – immer noch ein Stückchen weiter aus dem Alltag raus und in die Natur hinein. Und es geht so leicht: Die benötigte Ausrüstung ist schnell gepackt und die Anreise kurz – besonders wenn es in die Nationalparks hierzulande geht, zum Beispiel in den Nationalpark Hohe Tauern, der zu den beeindruckendsten Hochgebirgslandschaften der Erde zählt. Als Heimat für ein Drittel aller in Österreich vorkommenden Tierarten und mit riesigen Flächen unberührter Natur, ist er zurecht für seinen Artenreichtum bekannt. Rauschende Wasserfälle, unvergessliche Ausblicke und faszinierende Natur hautnah, oft auch gemeinsam mit den begeisternden Rangern des Nationalparks erlebt, sind nur ein paar wenige Gründe, weswegen Urlauber hierhin zurückkehren.

Zum Teil hoch hinaus geht es auch im Nationalpark Kalkalpen, in dem das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs zu finden ist. Almen, Wiesen und schroffe Felsen ergänzen das Bild der zum größten Teil unberührten Wildnis. Neben vielen Rad- und Wanderwegen bietet der Park extra ausgewiesene Reitwege, die das Herz von Pferdeliebhabern höherschlagen lassen. Je nach Interesse und Tagesplan können Urlauber in den ausgiebigen Waldgebieten der Kalkalpen zwischen kürzeren und längeren Rund-, Erlebnis- oder Themenwanderungen wählen.

Einzigartige Wandererinnerungen lassen sich auch im Nationalpark Gesäuse sammeln: Auch er steht für streng geschützte und unberührte Wildnis. Über 500 Kilometer Wanderwege, immer wieder charmant gespickt mit Schutzhütten, zeigen, dass im Gesäuse auch dem Genusswandern ein hoher Stellenwert beigemessen wird. Die Möglichkeiten reichen jedoch weit darüber hinaus: Bergsteigen in den mächtigen Felswänden der Gesäuseberge, Wildwasser-Abenteuer auf Salza und Enns und Kulturgenuss beim Erkunden des Stifts Admont, erzählen davon, wie abwechslungsreich Urlaub im Nationalpark sein kann.

Nur einen Katzensprung von Österreichs Landesgrenze entfernt, liegt der älteste Nationalpark Deutschlands, der Nationalpark Bayerischer Wald, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Der langjährige Schutz des Ökosystems und die Unberührtheit der Natur ohne die Einmischung des Menschen haben ihm gutgetan: Gemeinsam mit dem benachbarten Böhmerwald gilt die Region als grünes Dach Europas und umfasst die größte zusammenhängende Waldfläche Mitteleuropas. Ein schier endloses Netz aus Wander- und Radwegen durchzieht das gesamte Gebiet und bietet zahlreiche Routen und sportliche Möglichkeiten für jeden aktiven Besucher.

Zu den beeindruckendsten Naturschutzgebieten in Italien zählt der Nationalpark Cinque Terre. Das Besondere ist seine direkte Lage am Mittelmeer sowie seine Nähe zum gleichnamigen Waldschutzgebiet. Zwischen den fünf kleinen Fischerdörfern, die in die felsige Landschaft gebaut sind und der Region ihren Namen geben, spannen sich abwechslungsreiche Wanderwege und Trekkingpfade. Urlauber genießen neben der Sonne Italiens und der mediterranen Lebensart auch die Erfrischung im Mittelmeer und den Schatten der Wälder. Wandern, Schwimmen, Schnorcheln oder die versteckten Höhlen und Wasserfälle mit dem Kajak entdecken – hier ist alles möglich. Mit etwas Glück zeigen sich bei einer Bootstour entlang der kilometerlangen Küste seltene Delfin- und Walarten. Gut zu wissen, wenn es mal ein entspannter Tag werden soll: Alle fünf Fischerdörfchen sind mittlerweile per Schiff und Bahn miteinander verbunden.

Preisbeispiele Herbstferien:

Salzburg
Nationalpark Hohe Tauern, Zell am See
Der Schütthof (Wellness)

5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 280 EUR

Oberösterreich
Nationalpark Kalkalpen, Hinterstoder
Alprima Aparthotel Hinterstoder (kinder- und familienfreundlich)
5 Nächte im Apartment, ohne Verpflegung, Objekt ab 323 EUR

Steiermark
Nationalpark Gesäuse, Admont
JUFA Hotel Schloss Röthelstein (familienfreundliches, barockes Schlossgebäude mit Rittersaal, Schlosskapelle und Wellnessbereich)
5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 239 EUR

Deutschland
Nationalpark Bayerischer Wald, Arrach
Herzog Heinrich (Ganzjährig beheizter Außenpool)

5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 296 EUR

Nationalpark Bayrischer Wald, Waldkirchen
Michel & Friends Hotel Waldkirchen (familienfreundlich)

5 Nächte im Doppelzimmer, Balkon/Terrasse, Frühstück, pro Person ab 264 EUR

Italien
Cinque Terre, Levanto
Park Hotel Argento (gehobene Mittelklasse)

5 Nächte im Doppelzimmer, Frühstück, pro Person ab 356 EUR

9.9. bis 30.11. bei HP-Buchung: Hauswein, alkoholfreie Getränke und Wasser zum Abendessen kostenfrei

 

Rückfragehinweis:
REWE Austria Touristik GmbH
Mag. Gunda Elena Eisner,
Unternehmenskommunikation
Zieglergasse 6, 1070 Wien
Tel: +43 1 580 99 2430
Email: presseinfo@rewe-touristik.at