├ťber das Unternehmen

REWE Austria Touristik GmbH

Eines der gr├Â├čten Reiseunternehmen in ├ľsterreich

Die REWE Austria Touristik GmbH ist eines der führenden Touristik-Unternehmen in Österreich und ist in den Geschäftsfeldern Reiseveranstalter mit Direktvertrieb tätig. Die REWE Austria Touristik zählt konsolidiert zu den größten Reiseunternehmen am Markt. Das Portfolio umfasst die Veranstaltermarken BILLA Reisen und TRANSAIR.

Mit diesen Marken deckt die REWE Austria Touristik das gesamte Reisespektrum ab und bietet das passende Reiseangebot für alle Ansprüche. Buchen Sie Ihren Urlaub einfach auf billareisen.at und verreisen Sie mit unseren professionellen und beliebten Reiseveranstaltern und Partnern.

Die REWE Austria Touristik GmbH ist eine 100%ige Tochtergesellschaft der österreichischen BILLA AG.

DER Touristik Group - REWE Austria Touristik im starken Verbund:

Unter dem Dach unserer „touristischen Mutter“ – der DER Touristik Group – verbinden sich insgesamt über 130 Unternehmen mit rund 10.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern rund ums Thema Reisen. Das Portfolio der in Köln ansässigen DER Touristik umfasst bekannte Reiseveranstalter, für die die REWE Austria Touristik GmbH als Vermittler auftritt, wie etwa

  • Meiers Weltreisen
  • DERTour
  • DERTour xDER

sowie beliebte Hotelmarken wie Playitas, aja, Sentido, COOEE, Calimera, Aldiana Club Resorts, viele Spezialisten in unterschiedlichsten touristischen Bereichen sowie Zielgebietsagenturen in 27 Ländern. Und das alles eingebettet in die REWE Group.

Von dieser Expertise profitieren jährlich über 8,4 Mio. Gäste, wenn es darum geht, unvergessliche Urlaube zu erleben. Entdecken auch Sie unser vielfältiges Angebot.

Für den Erfolg eines Unternehmens ist es entscheidend, dass alle Mitarbeiter:innen sowie Führungskräfte die gleichen Werte teilen. Der Verhaltenskodex der REWE Group legt die Standards für unser Verhalten im Geschäftsverkehr und im Umgang miteinander fest. Er gibt uns Orientierung und ist für uns alle verpflichtend.

Faire Vertragspraktiken

Die REWE International AG hat sich freiwillig bei der Supply Chain Initiative (kurz: SCI) auf EU-Ebene registriert. Damit setzen wir uns für faire Vertragspraktiken in der gesamten Lebensmittellieferkette ein. Schwerpunkte sind die Wahrung von Verbraucherinteressen, Fairness und Nachhaltigkeit in der Versorgung.

Unser Ombudsmann für Sie

Die REWE Group hat den Münchner Rechtsanwalt Andreas von Máriássy als externen Ombudsmann bestellt. Er nimmt Hinweise von Mitarbeitenden sowie Dritten beim Verdacht auf Straftaten oder andere Gesetzes- und Regelverstöße (auch intern) an. Sein Schwerpunkt ist die Korruptionsbekämpfung. Auf Wunsch bleiben die Hinweisgeberinnen und Hinweisgeber anonym. Die Inanspruchnahme des Ombudsmanns ist kostenlos.

Ombudsmann der REWE Group

Andreas von Máriássy, mariassy@rae13.de, +49 89 23 66 790

 

Unser Beschwerdeverfahren garantiert eine vertrauensvolle und gleichzeitig transparente Vorgehensweise im Umgang mit Beschwerden in Bezug auf menschenrechtliche oder umweltbezogene Risiken oder der Verletzung der diesbezüglichen Sorgfaltspflichten. Verdachtsfälle auf z.B. Zwangsarbeit, Kinderarbeit, Diskriminierung oder schädliche Verunreinigungen von Böden, Gewässern und Luft sowie schädliche Lärmemissionen und übermäßigen Wasserverbrauch, die einen Bezug zur REWE Austria Touristik haben, können gemeldet werden. Beschwerden können von Mitarbeitenden sowie Außenstehenden digital über den Beschwerdekanal der REWE Group abgegeben werden – auf Wunsch auch anonym.

Kund:innenbeschwerden, zum Beispiel über die Qualität von Produkten und Dienstleistungen der REWE Austria Touristik, gelten nicht als Beschwerden zu menschenrechtlichen oder umweltbezogenen Risiken oder Pflichtverletzungen. Hierfür wenden Sie sich bitte an die Kundenservice-Bereiche und -Hotlines.

Wir möchten Beschäftigte und Externe ausdrücklich dazu ermutigen, uns im Verdachtsfall auf menschenrechtliche und umweltbezogene Risiken oder Pflichtverletzungen hinzuweisen. Hinweisgebenden dürfen durch die Abgabe von Beschwerden im beruflichen Zusammenhang keine Nachteile entstehen. Das Beschwerdeverfahren läuft nach einem definierten Prozess ab, der auch in der Verfahrensordnung festgehalten ist und den Anforderungen des deutschen Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes (LkSG) entspricht, das wegen der deutschen Konzernmutter auf die gesamte REWE Group (einschließlich uns) anwendbar ist. Dabei wird zu jeder Zeit unparteiisches Handeln gewährleistet, die Beteiligten am Verfahren sind weisungsungebunden und zur Verschwiegenheit verpflichtet.

Ô×í´ŞĆEinen menschenrechtlichen oder umweltbezogenen Verstoß melden.