Pressebereich News

Willkommen in unserem Pressebereich

 

Hier finden Sie unsere aktuellsten Medieninformationen. Für weiterführende Unterlagen bzw. Anfragen wenden Sie sich bitte an unseren Pressekontakt Mag. Daniela EBEERT, MBA.

 

Pressekontakt

Mag. Daniela EBEERT, MBA

Ltg. Kommunikation

REWE Austria Touristik GmbH & DERTOUR Austria GmbH

EURO PLAZA 1A, Am Europlatz 1, 1120 Wien

E-Mail: presseinfo@rewe-touristik.at

Aktuelle Pressemeldung

Reisen möglich, viele Traumdestinationen geöffnet – Stornoschutz trotzdem empfehlenswert

Die aktuelle Situation in Österreich verunsichert so manche/n, trotzdem müssen Winterurlaube in der sonnigen Ferne nicht ins Wasser fallen. Nachdem die Einreise in Traumdestinationen wie die U.S.A., Mauritius, Thailand oder auch die Dominikanische Republik möglich ist, steigt auch bei den Veranstaltermarken BILLA Reisen und DERTOUR die Nachfrage. Die Europäische Reiseversicherung rät angesichts der steigenden Infektionszahlen hierzulande zum Abschluss einer Reiseversicherung als wichtigen Teil der Reiseplanung, denn der überwiegende Anteil der Stornofälle passiert knapp vor Reisebeginn.

(Wien, 17. November 2021) Nach einer langen Zeit der Reiserestriktionen sind nun Mitte November zwei der beliebtesten Reiseziele der Österreicher:innen wieder für vollständig coronageimpfte Touristen geöffnet: Thailand, das seit 1. November die Einreise gestattet und die U.S.A., die seit 8. November wieder zu bereisen sind. „Wir haben mit DERTOUR Austria einige wunderschöne Urlaubsdestinationen wie Florida, Kalifornien, Hawaii oder auch Städtetrips wie etwa nach New York oder New Orleans im Angebot und bemerken bereits eine verstärkte Nachfrage. Bei BILLA Reisen ist besonders Thailand beliebt, das zum Glück die Einreisebestimmungen soweit gelockert hat, dass die mühsame Quarantäne wegfällt. Dank umfassender COVID-Sicherheitskonzepte und strenger Einreiseregelungen ist das Reisen so sicher wie nie und wir freuen uns, unseren Kund:innen wieder viele Traumurlaube zu ermöglichen“, sagt Martin Fast, Geschäftsführer von DERTOUR Austria GmbH und REWE Austria Touristik GmbH.

Der vollständige Impfschutz ist aber nur ein Teil der Reiseplanung, empfehlenswert ist auch, an eine mögliche Verhinderung des Reiseantritts vorab zu denken. So genannte „Flexpakete“ von BILLA Reisen und DERTOUR werden von rund der Hälfte der Kund:innen bereits mitgekauft. Sie decken dieses Risiko bis zu 14 Tage vor Reiseantritt ab, für die Zeit danach bis zur Abreise greift nur ein Stornoschutz der Reiseversicherung.

"85 Prozent aller Stornofälle passieren innerhalb der letzten acht bis zehn Tage vor Reisebeginn", weiß Andreas Sturmlechner, Vertriebsvorstand der Europäischen Reiseversicherung, weshalb auf die Absicherung mit einer Stornoversicherung nicht verzichtet werden darf. Noch wichtiger ist aber der Reiseschutz für die Zeit der Reise, weil immer etwas passieren kann und niemand vor einem Unfall oder einer Erkrankung während der Reise sicher sein kann. "Unsere Statistiken zeigen, dass jeder vierzigste Reisende seine Reiseversicherung auch in Anspruch nimmt", so Sturmlechner. Mit einer Reiseversicherung der Europäischen haben Kund:innen die Möglichkeit, immer wenn sie sich unwohl fühlen, sofort mit einem Arzt zu sprechen – kostenlos und auf Knopfdruck – telefonisch oder per Video, rund um die Uhr, 365 Tage im Jahr. Das heißt: Kein Arztbesuch am Urlaubsort, keine Sprachprobleme oder Wartezeit. Sollte sich eine notfallmedizinische Behandlung als notwendig erweisen, werden Patient:innen direkt in die bewährte Einsatzzentrale weitergeleitet und bis zur Rückkehr in die Heimat begleitet. "Mit einer Reiseversicherung der Europäischen und dem „Reisedoc“ in der Tasche, steht der Fernreise nichts mehr im Weg.“

Reisebeispiele Thailand mit BILLA Reisen:

 

 

Reisebeispiel USA mit DERTOUR:

  • Kleingruppenreise Best of Florida & Royal Caribbean Cruise: In einer kleinen Gruppe die Highlights des Sonnenstaates Florida ganz entspannt kennenlernen und mittels kleiner Kreuzfahrt (Innenkabine) als Abschluss die berühmten Inseln der Bahamas besuchen. Abreise z.B. am 10.4.2022 inkl. Flüge mit British Airways/American Airlines/Iberia (Wien-Heathrow-Miami-Madrid-Wien), gesamt EUR 5.099,- für 2 Personen

Einreisebestimmungen sind jederzeit aktualisiert hier abzurufen: https://www.bmeia.gv.at/reise-services/laender/

 

Rückfragehinweis:

Mag. Daniela EBEERT, MBA

Ltg. Kommunikation, Pressesprecherin REWE Austria Touristik GmbH & DERTOUR Austria Gmb

Pressemeldungen Archiv

BILLA Reisen bietet in der Vorweihnachtszeit einige interessante Kurzreise-Schmankerln für jedes Budget.

(Wien, 05. November 2021) Die Tage werden kürzer, der goldene Herbst wird von der Freude auf die Vorweihnachtszeit abgelöst. Im Vergleich zum letzten schweren Jahr werden heuer zum Glück viele traditionelle Veranstaltungen und Reisen im Advent (unter Einhaltung der vorgeschriebenen Sicherheitsmaßnahmen) wieder möglich sein.*

BILLA Reisen bietet jede Menge vorweihnachtliche Tages- und Kurztrips, ein paar der Highlights:

Tipp 1: Schifffahrt zum Adventmarkt in Dürnstein, NÖ

Diese vorweihnachtliche Reise beginnt morgens um 7.30 Uhr mit dem Boarding und einem kontinentalen Frühstück an Bord der MS Kaiserin Elisabeth in der Marina Wien. Auf einer gemütlichen Schifffahrt gleitet die Kaiserin Elisabeth mit ihren Gästen dann entlang der Wiener Skyline, vorbei am Kahlenberg und dem imposanten Stift Klosterneuburg, weiter nach Tulln und Krems. Nach einer kleinen Jause an Bord erreicht das Schiff gegen 14.30 Uhr sein Ziel in der Wachau - das pittoreske Dürnstein. Hier gibt es nun drei Stunden Zeit, um die Stadt und vor allem den stimmungsvollen Wachauer Advent im Schloss Dürnstein zu genießen. Mit einem Abendbuffet auf der Rückfahrt nach Wien klingt der Abend gemütlich aus.

Sonntag 5.12.2021 + 12.12.2021, Preis pro Erwachsene/r: EUR 65,- Kinder bis inkl. 5 Jahre gratis Veranstalter: Transair für billareisen.at

Tipp 2: Nostalgische Zugfahrt durchs Salzkammergut, OÖ

Der historische Salonwagen fährt morgens um 6.00 Uhr von Wien über St. Pölten und Linz (Zustiegsmöglichkeiten) ins traditionsreiche Bad Ischl und bietet die Gelegenheit, Brauchtum und Kulinarik am Wolfgangseer Advent zu erleben. Inkludiert ist auch ein stimmungsvoller Trip mit der Wolfgangsee Schifffahrt über den abendlichen See sowie ein Besuch der wunderschönen Adventmärkte in St. Gilgen, Strobl und St. Wolfgang. Abends, gegen 19 Uhr, geht es mit dem Nostalgiezug wieder zurück zur gebuchten Einstiegstelle.

Samstag, 11.12.2021, Preis pro Erwachsene/r oder Kind: EUR 129,- Veranstalter: Transair für billareisen.at

Tipp 3: Busreise zum Christkindlmarkt in Prag (CZ)

Prag zur Vorweihnachtszeit verströmt einen eigenen Zauber: Die goldene Stadt verwandelt sich in ein Winterwunderland mit Weihnachtsmärkten, festlichem Schmuck und einem Meer von Lichtern. Mit dem Bus geht es am Anreisetag von der gebuchten Einstiegstelle (Wien, St. Pölten, Amstetten, Linz) nach Tschechien, nach Ankunft in Prag wird eine Stadtführung angeboten. Am zweiten Reisetag werden nachmittags Weihnachtsmärkte besucht, abends genießt man eine zweistündige Dinner-Kreuzfahrt auf der Moldau mit Spezialitäten der Tschechischen Küche. Die Heimreise bis zur gebuchten Einstiegsstelle wird am dritten Tag vormittags angetreten.

6.12. bis 8.12.2021, Preis pro Erwachsene/r oder Kind: EUR 199,- Veranstalter: Transair für billareisen.at

*Heimische Wintermärkte werden großteils geöffnet sein, je nach Bundesland kann es aber unterschiedliche Regelungen geben bzw. zu kurzfristigen Änderungen/Absagen kommen. Beste Informationsquellen sind hier die Websites der jeweiligen Region bzw. lokale Tourismusverbände. www.wachaueradvent.at; www.wolfgangseer-advent.at/

 

Rückfragehinweis:

Mag. Daniela EBEERT, MBA

Ltg. Kommunikation, Pressesprecherin REWE Austria Touristik GmbH & DERTOUR Austria Gmb

Erweitertes Produktportfolio, unveränderte Umsatzklassen und starkes Commitment zum stationären Vertrieb

(Wien, 21. Oktober 2021) Mitte April d.J. bündelten DERTOUR Austria (Dertour, Meiers Weltreisen) und REWE Austria Touristik (BILLA Reisen, ITS, Jahn Reisen Austria) ihre Kräfte im Vertrieb, nun wurden die gemeinsamen Vertriebskonditionen für 2021/22 vorgestellt. Sie gelten für Einzelagenturen in Österreich, Italien, Slowenien, der Schweiz, Russland, der Ukraine und den Baltischen Staaten.

Wesentliche Eckpunkte dabei:

  • Unveränderter Mindestumsatz von EUR 70.000 und nach wie vor reduzierte Umsatzklassen
  • Spitzenprovision bis zu 13%
  • Erhöhte Provision auf einzelne Produkte und unterjährig zusätzliche Provisionschancen durch „Take more“
  • Kein Malus

„Die Konditionen für den Vertrieb wurden vor allem vor dem Hintergrund von Transparenz und klarer Anreize gestaltet“, sagt Robert Biegler, Bereichsleiter Kundenmanagement von REWE Austria GmbH und DERTOUR Austria GmbH. Dazu zählen etwa der gleichbleibende Mindestumsatz von 70.000 Euro und die nach wie vor reduzierten Umsatzklassen, die Spitzenprovision von 13%, die „DER Touristik Provision“, welche die kumulierten DER Touristik Umsätze in Abhängigkeit vom erreichten Umsatz im Geschäftsjahr 2021/22 honoriert sowie das Programm „Take more“, mit dem auf bestimmte Produkte eine garantierte Provision von 10-16 % erreicht werden kann. „Take more +“ sichert darüber hinaus mit unterjährigen Provisionsaktionen mehr Ertrag.

Zusätzliche Zuckerln: Die eigene und flexible Ertragsgestaltung im Flugangebot durch Netto- oder Bruttovarianten beim kompletten Flugangebot der DER Touristik (exkl. Pauschalen) sowie AbhebenDER - als Besonderheit zählen bei der DER Touristik Ticket Factory alle Steuern und Gebühren auch zum Umsatz. Ein weiteres Top-Argument für Robert Biegler: „Die DER Touristik verrechnet die Zusatzprovisionen weiterhin nach Logik der Buchungseingänge, nicht nach Reisedatum. Die Vertriebspartner können die Zusatzprovisionshöhe also noch bis Buchungsdatum 31.10. selbst beeinflussen. Dies wirkt sich positiv auf die Liquidität der Reisebüros aus.“

Details zum erweiterten Portfolio

Auch im Angebot gibt es Neuigkeiten: Bei den DER Touristik Hotels & Resorts wurde etwa das Portfolio um hochwertige Hotelpartner mit Fokus auf die Marke Sentido erweitert. Die Zusammenarbeit mit Aldiana hat sich innerhalb der DER Touristik bewährt und wird beibehalten, Kooperationen mit Partnern wie ASI, A-Rosa oder Chamäleon sollen ausgebaut werden. Robert Biegler dazu: „Wir haben unser Produkt-Portfolio für das Geschäftsjahr 2021/22 weiter ausgebaut, damit wir den Vertriebspartnern und unseren gemeinsamen Kunden viele sichere Reisemöglichkeiten weltweit anbieten können. Der Restart vieler Reiseländer auch auf der Fernstrecke - hier insbesondere die USA - sind für uns alle gute Signale, dass sich das kommende Geschäftsjahr wieder in Richtung Normalität bewegen wird.“

Starke Partnerschaft

DERTOUR Austria und REWE Austria Touristik bauen auf die starke Partnerschaft mit ihren Vertriebspartnern. „Die Pandemie ist noch nicht vorbei und ich denke, wir alle haben in den nächsten Monaten noch mit vielen Herausforderungen zu kämpfen. Daher haben wir die Konditionen für Einzelagenturen für das neue Geschäftsjahr 2021/ 2022 unverändert gelassen. Es gibt unseren Partner Sicherheit und ist auch ein gutes Zeichen für unser Commitment an den stationären Vertrieb“, erklärt Jörg Fermüller, Vertriebsleiter für REWE Austria GmbH und DERTOUR Austria GmbH, und zählt noch weitere Vorteile auf: „Wir haben unser Schulungsprogramm DERTOUR CAMPUS seit Juni wieder hochgefahren und können sagen, dass wir uns hier bereits fast auf Vorkrisenniveau befinden. Ob Roadshows, Schulungen, Trainings, Bürobesuche oder FAM Trips -  der einzige Unterschied ist die Anzahl der zugelassenen Personen. Wir müssen jetzt nachholen und unser Wissen wieder aufbauen und festigen. Unsere Veranstaltungen – wir waren die ersten am Markt – haben auch immer für Motivation, Perspektiven und Beständigkeit gesorgt. Kommendes Jahr setzen wir unsere Linie bei DERTOUR CAMPUS jedenfalls konsequent fort.“

Sicher-Super-Sorglos ist das Motto für Kund:innen

Sicherheit in unsicheren Zeiten gibt auch der Rückhalt der starken REWE Group Konzernmutter im Hintergrund. Robert Biegler: „Als einer der führenden Reisekonzerne Europas und Tochter der REWE Group sind wir uns unserer Verantwortung für jeden bei uns gebuchten Urlaub mehr als bewusst. Wir sorgen dafür, dass die Reisen unserer Veranstaltermarken wie gewünscht stattfinden. Sollte dies aus Gründen, die nicht in unserer Einflusssphäre liegen, unmöglich sein, erstatten wir den Reisepreis. Wir geben unser Wort für einen Urlaub mit dem Sicher-Super-Sorglos-Gefühl.“

 

Rückfragehinweis:

Mag. Daniela EBEERT, MBA

Ltg. Kommunikation, Pressesprecherin REWE Austria Touristik GmbH & DERTOUR Austria Gmb

Mit einem starken Konzern im Rücken und österreichischer Servicierung starten REWE Austria Touristik und DERTOUR Austria wieder durch

(Wien, 27. September 2021) Der Lockdown, die unterschiedlichen Reiseregelungen, dazu noch die persönliche Unsicherheit im Umgang mit der Pandemie und vielleicht auch finanzielle Hürden – viele Faktoren hemmten im heurigen Jahr das Reiseaufkommen – nicht nur der Österreicher:innen. Wobei uns aktuelle Umfragen und Studien zeigen, dass die Reiselust großteils vorhanden wäre, die Rahmenbedingungen wirken allerdings oft noch als Bremse. „Die Buchungszahlen für die Sommerurlaube zogen zwar nach Ende des Lockdowns im Mai an, blieben aber doch hinter den Erwartungen zurück“, erklärt Martin Fast, Geschäftsführer der REWE Austria Touristik GmbH und DERTOUR Austria GmbH. „Für die Wintersaison ist eine Prognose noch schwierig, die Zahlen sollten aber deutlich besser als im Vorjahr ausfallen. Was die Fernreisen betrifft, bin ich für einige wichtige Destinationen wie die Dominikanische Republik oder die Malediven sehr optimistisch. Im Kommen sind auch Dubai und Thailand, letzteres wenn die Reiserestriktionen dort fallen.“ Für das Jahr 2022 rechnet der Reise-Profi mit einer weiteren Entspannung. Gefragt seien nach wie vor Griechenland, Österreich, Kroatien und Spanien und die Seychellen sowie Mexiko als Ferndestinationen. „Auch Richtung USA gibt es erste Öffnungsschritte, das ist ein wichtiger Markt für uns und wird sich in den Buchungen spürbar niederschlagen.“

Österreich-Reisen im Kommen

Österreich bietet vielfältige Urlaubsmöglichkeiten und – wie Mitte September offiziell angekündigt - die Aussicht auf eine COVID-sichere Wintersaison. „Im Sommer haben wir bereits verstärkte Buchungen von Inlandsreisen bemerkt, das wird sich fortsetzen. In Salzburg und Oberösterreich waren zum Beispiel die Regionen Zell am See, Kaprun, Hallstatt und der Hausruck sehr beliebt, außerdem Kulturevents wie das Leharfestival Bad Ischl, das Musikfestival Steyr und die Jedermann-Aufführung auf der Festung Hohensalzburg. Im Westen waren die Bodensee Radrundfahrt und Wanderurlaube im Zillertal, dem Pitztal oder den Kitzbüheler Alpen begehrt. In den südlichen Regionen waren Urlaube an den schönen Kärntner Seen, aber auch beispielsweise das Wandern in der Dachsteinregion und die Thermen im Salzkammergut die Renner.“ Traditionell gut gebuchte Winter-Specials werden heuer wieder die Trips zu Adventmärkten und Martinigansl-Fahrten per Schiff oder Bus sein, aber auch die historische Salonwaggon-Fahrt ins Salzkammergut. Klare Regeln und gute Sicherheitskonzepte werden auch die klassische Ski-Saison wiederaufleben lassen, auch wenn mit gewissen Einschränkungen zu rechnen ist.

Starker Rückhalt und regionales Service

Diesen Optimismus machen nicht zuletzt der starke Rückhalt durch die Einbindung in den großen REWE Konzern, aber auch die Möglichkeit der Servicierung von Reisebüros durch österreichische Kolleg:innen – Vorteile, die auch am Markt spürbar sind. „Wir waren in den letzten eineinhalb Jahren sehr gefordert, unsere Mitarbeiter:innen und Partner:innen in den Reisebüros haben unter widrigen Umständen Großartiges geleistet. Mit besonders vorteilhaften Stornobedingungen und großer Flexibilität sind wir unseren Kund:innen so weit wie möglich entgegengekommen. Wir zählen darauf, dass sich dieser Vertrauensaufbau auch in den nächsten Jahren auszahlen wird“, gibt sich der REWE Touristik-Chef optimistisch. Auch als Arbeitgeber möchte der Tourismus punkten, denn Nachwuchs wird gesucht – besonders in Reisebüros. „Im Tourismus gibt es unzählige spannende Jobs mit der Möglichkeit sehr selbstständig und kreativ zu arbeiten. Auch wenn es derzeit ein bisschen Stop-and-Go ist, der Aufschwung wird kommen, denn im Grunde sind wir ja keine Reiseverkäufer, sondern vielmehr Traumerfüller, und wo wäre die Menschheit ohne Träume.“

Rahmenbedingungen müssen passen

Reiseveranstalter sind von den vielfältigen COVID-Restriktionen besonders betroffen, um das Geschäft aufrechtzuerhalten und auch Arbeitsplätze zu sichern, müssen die Rahmenbedingungen passen. Dazu Fast: „Durch die stark eingeschränkten Reisemöglichkeiten mussten wir seit Beginn der Pandemie enorme Umsatzeinbrüche hinnehmen. Dass wir dies finanziell schultern konnten, war auch der Inanspruchnahme der Kurzarbeit in den Phasen 1-4 geschuldet. In der nunmehrigen Phase 5 hat man uns nicht mehr als besonders betroffene Branche berücksichtigt, weil der Antrag an eine Umsatzsteuervoranmeldung geknüpft wurde, die Vermittlung von grenzüberschreitenden Personenbeförderungen im Flugverkehr oder mit Schiffen aber steuerfrei ist. Diese Auslandsreisen machen den Großteil unserer Umsätze aus. Wir hoffen, dass das Arbeitsministerium im Sinne der Arbeitsplatzerhaltung hier eine Neu-Bewertung der Kriterien vornimmt.“

Nachhaltig verändern – im doppelten Wortsinn

Die Reisebranche wurde von der COVID-Krise hart getroffen, sie wird sich nachhaltig verändern, das sieht auch Martin Fast so. Die Vereinten Nationen haben nicht zuletzt deswegen den heutigen „Welttourismustag“ unter das Motto „integratives Wachstum“ gestellt. „Wir müssen und wollen diese Krise auch als Chance begreifen“, so Fast, „denn der Tourismus ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor, der aber auch Schattenseiten hat. Vieles hat sich verändert, die Digitalisierung etwa hat auch in unsere Branche eine ganz andere Dynamik gebracht. Dazu kommen Themen wie Umweltschutz und sozial verantwortliches Handeln, die uns fordern, aber auch die Gelegenheit für ein nachhaltiges Wachstum bieten können."

Der Wunsch zu reisen und zu entdecken ist ein menschliches Urbedürfnis, hat aber auch noch andere Komponenten: jene von der Sorge um unsere Zukunft am Planeten Erde, sowie dem Bewusstsein für soziale und kulturelle Werte. „Wir suchen nach Möglichkeiten, diesem veränderten Bewusstsein Rechnung zu tragen und haben dabei das Ohr ganz nahe am Markt und unseren Kund:innen. Die nächsten Jahre werden entscheidend für die Zukunft des Reisens und wir werden mit REWE Austria Touristik und DERTOUR Austria ein starker Player am Markt sein.“

(Wien, 28. September 2020) Die Natur in ihrer Ursprünglichkeit erleben und die Stille eines Waldes oder die Aussicht eines Berges genießen: Wer durch einen Nationalpark wandert, lässt den Alltag weit hinter sich.

Für eine Auszeit im Grünen muss man nicht weit reisen: Europas Nationalparks sind meist gut mit dem Auto zu erreichen und bieten eine endlose Vielfalt an Landschaftsformen und Artenreichtum. Wandern, Klettern, Radfahren, Paddeln oder einfach spazieren. Gäste der REWE Austria Touristik wählen „ihren“ Nationalpark nach individuellen Vorlieben aus: Ob heimatliche Bergwelt, Deutschlands dichte Wälder oder doch Italiens felsige Küste.

Wie jedes Jahr wieder schlägt das Wanderherz ein wenig höher, wenn sich der Herbst ankündigt. Allzu verständlich, denn das Naturschauspiel zu dieser Jahreszeit könnte schöner nicht sein. Ein Schritt nach dem anderen – immer noch ein Stückchen weiter aus dem Alltag raus und in die Natur hinein. Und es geht so leicht: Die benötigte Ausrüstung ist schnell gepackt und die Anreise kurz – besonders wenn es in die Nationalparks hierzulande geht, zum Beispiel in den Nationalpark Hohe Tauern, der zu den beeindruckendsten Hochgebirgslandschaften der Erde zählt. Als Heimat für ein Drittel aller in Österreich vorkommenden Tierarten und mit riesigen Flächen unberührter Natur, ist er zurecht für seinen Artenreichtum bekannt. Rauschende Wasserfälle, unvergessliche Ausblicke und faszinierende Natur hautnah, oft auch gemeinsam mit den begeisternden Rangern des Nationalparks erlebt, sind nur ein paar wenige Gründe, weswegen Urlauber hierhin zurückkehren.

Zum Teil hoch hinaus geht es auch im Nationalpark Kalkalpen, in dem das größte zusammenhängende Waldgebiet Österreichs zu finden ist. Almen, Wiesen und schroffe Felsen ergänzen das Bild der zum größten Teil unberührten Wildnis. Neben vielen Rad- und Wanderwegen bietet der Park extra ausgewiesene Reitwege, die das Herz von Pferdeliebhabern höherschlagen lassen. Je nach Interesse und Tagesplan können Urlauber in den ausgiebigen Waldgebieten der Kalkalpen zwischen kürzeren und längeren Rund-, Erlebnis- oder Themenwanderungen wählen.

Einzigartige Wandererinnerungen lassen sich auch im Nationalpark Gesäuse sammeln: Auch er steht für streng geschützte und unberührte Wildnis. Über 500 Kilometer Wanderwege, immer wieder charmant gespickt mit Schutzhütten, zeigen, dass im Gesäuse auch dem Genusswandern ein hoher Stellenwert beigemessen wird. Die Möglichkeiten reichen jedoch weit darüber hinaus: Bergsteigen in den mächtigen Felswänden der Gesäuseberge, Wildwasser-Abenteuer auf Salza und Enns und Kulturgenuss beim Erkunden des Stifts Admont, erzählen davon, wie abwechslungsreich Urlaub im Nationalpark sein kann.

Nur einen Katzensprung von Österreichs Landesgrenze entfernt, liegt der älteste Nationalpark Deutschlands, der Nationalpark Bayerischer Wald, der in diesem Jahr seinen 50. Geburtstag feiert. Der langjährige Schutz des Ökosystems und die Unberührtheit der Natur ohne die Einmischung des Menschen haben ihm gutgetan: Gemeinsam mit dem benachbarten Böhmerwald gilt die Region als grünes Dach Europas und umfasst die größte zusammenhängende Waldfläche Mitteleuropas. Ein schier endloses Netz aus Wander- und Radwegen durchzieht das gesamte Gebiet und bietet zahlreiche Routen und sportliche Möglichkeiten für jeden aktiven Besucher.

Zu den beeindruckendsten Naturschutzgebieten in Italien zählt der Nationalpark Cinque Terre. Das Besondere ist seine direkte Lage am Mittelmeer sowie seine Nähe zum gleichnamigen Waldschutzgebiet. Zwischen den fünf kleinen Fischerdörfern, die in die felsige Landschaft gebaut sind und der Region ihren Namen geben, spannen sich abwechslungsreiche Wanderwege und Trekkingpfade. Urlauber genießen neben der Sonne Italiens und der mediterranen Lebensart auch die Erfrischung im Mittelmeer und den Schatten der Wälder. Wandern, Schwimmen, Schnorcheln oder die versteckten Höhlen und Wasserfälle mit dem Kajak entdecken – hier ist alles möglich. Mit etwas Glück zeigen sich bei einer Bootstour entlang der kilometerlangen Küste seltene Delfin- und Walarten. Gut zu wissen, wenn es mal ein entspannter Tag werden soll: Alle fünf Fischerdörfchen sind mittlerweile per Schiff und Bahn miteinander verbunden.

Preisbeispiele Herbstferien:

Salzburg
Nationalpark Hohe Tauern, Zell am See
Der Schütthof (Wellness)

5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 280 EUR

Oberösterreich
Nationalpark Kalkalpen, Hinterstoder
Alprima Aparthotel Hinterstoder (kinder- und familienfreundlich)
5 Nächte im Apartment, ohne Verpflegung, Objekt ab 323 EUR

Steiermark
Nationalpark Gesäuse, Admont
JUFA Hotel Schloss Röthelstein (familienfreundliches, barockes Schlossgebäude mit Rittersaal, Schlosskapelle und Wellnessbereich)
5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 239 EUR

Deutschland
Nationalpark Bayerischer Wald, Arrach
Herzog Heinrich (Ganzjährig beheizter Außenpool)

5 Nächte im Doppelzimmer, inkl. Frühstück, pro Person ab 296 EUR

Nationalpark Bayrischer Wald, Waldkirchen
Michel & Friends Hotel Waldkirchen (familienfreundlich)

5 Nächte im Doppelzimmer, Balkon/Terrasse, Frühstück, pro Person ab 264 EUR

Italien
Cinque Terre, Levanto
Park Hotel Argento (gehobene Mittelklasse)

5 Nächte im Doppelzimmer, Frühstück, pro Person ab 356 EUR

9.9. bis 30.11. bei HP-Buchung: Hauswein, alkoholfreie Getränke und Wasser zum Abendessen kostenfrei